Biografie:

Alois Kraus, geboren 1945 im Sudetenland, lebte von 1953 bis 1975 in Frankfurt am Main. Nach der Mittleren Reife absolvierte er eine Lehre in einer Anwalts- und Notariatskanzlei.1972 legte er am Abendgymnasium das Abitur ab. Danach folgte ein Lehramtsstudium für die Sekundarstufe 1 mit den Fächern Geschichte und Sozialkunde. Von 1977 bis 2007 unterrichtete er als Lehrer an Gesamt-, Haupt- und Realschulen.
Seit seiner Jugend interessiert er sich besonders für die Zeit des Nationalsozialismus. Der Roman „Frankfurt 1977“ berichtet von dramatischen Spätfolgen, die Geschehnisse aus der Zeit von 1933 bis 1945 für die beiden Protagonisten Peter und Klaus haben.
In den achtziger und neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts erschienen von ihm mehr als ein Dutzend Beiträge in mehreren pädagogischen Zeitschriften.